Kivent heute

Erfolg durch Motivation

Dank eines eingespielten und dynamischen Teams mit frischen Ideen und Impulsen ist Kivent heute ein erfolgreich etabliertes Unternehmen in seiner Marktnische.

Unser besonderer Dank geht ebenso an unsere Kunden für die vielen gelungenen und abwechslungsreichen Veranstaltungen. Ohne diese einzigartigen Erfahrungen wären wir nicht da, wo wir heute sind.

Der erste Meilenstein

26. August 2008

Die Idee zu Kivent hatte Johannes Kirsch, zweifacher Deutscher Meister im Tischfußball, Vize-Europameister und Gründer von Kivent, aufgrund regelmäßiger Anfragen verschiedener Unternehmen nach Tischfußball-Events. So erhielt Kivent im September 2008 sein erstes Standbein als Einzelunternehmen im Nebengewerbe.

Umzug nach Berlin

26. August 2009

Mit dem Umzug von Johannes und Kivent nach Berlin sowie der entstandenen Partnerschaft zu Lilly Andres erfolgte im Juli 2009 die Gründung der Firma Kivent Ltd. Durch das mediale Interesse an Lilly stieg der Bekanntheitsgrad von Kivent rasant an und es kamen die ersten größeren Events und Stammkunden.

Das Longshot

13. Januar 2011

Anfang 2011 eröffneten Johannes und Lilly das Longshot – die Kicker-, Poker- und Eventlocation auf 500qm in Berlin-Friedrichshain. Neben Firmenveranstaltungen und Sport-Events standen den Gästen dort täglich 8 Kickertische, 4 Pokertische, 3 Video-Leinwände und weitere Fernsehgeräte für Sport- und Unterhaltungsmedien zur Verfügung. Ab sofort konnte man Events in den eigenen

Kivent im Fokus

26. August 2013

Im April 2013 fiel der Startschuss für den 2-5-3 Business Kick – der ersten Kickerturnier-Serie für Unternehmen (alle Infos dazu unter www.2-5-3.de). Ende 2013 entschied sich Johannes den Fokus ganz auf Kivent zu setzen und begann mit einem kleinen Team sein Unternehmen strukturell und professionell weiter aufzubauen.

Zeit für eigene Projekte

14. November 2014

Unter dem Motto „Neu-Aufbau“, startete man nach der Schließung des „Longshots“, in das Jahr 2014, zu welchem die Fußball-WM sehr gelegen kam. Neue Projekte wie der „Center Kicker Cup“, ein spezielles Angebot für Einkaufscenter, entstanden. Auch das Charity Projekt „Lions German Open – Das Kickerturnier für den guten Zweck“ feierte seine Geburt und sollte von nun an jährlich, in Kooperation mit dem Lions Club Berlin Airport, Geld für den Guten Zweck sammel

Als GmbH in Hamburg

26. August 2015

Mit der Umfirmierung zur GmbH, zu Beginn 2015, expandierte Kivent nach Hamburg. Im März 2015 fand daraufhin auch zum ersten Mal der 2-5-3 Business Kick in Hamburg statt. Mit der größte On-trade Marketingaktion von Heineken, präsentierte Kivent 2015 die Heineken Kickertour in 40 Städten Deutschlands. Im September ging der „Studenten Kicker Cup“ zum ersten Mal an den Start, dessen Ziel es ist, heute die Generation

Zeit für neue Wege

16. März 2016

Um die immer neuen kreativen Ideen von Gründer Johannes Kirsch professionell umsetzen zu können, wagte man den Schritt eine eigene Turnierverwaltungs-Software zu entwickeln, mit welcher jeglicher nur vorstellbaren Spielmodie sich ausrichten lässt. Darüber hinaus widmete man sich 2016 einem Herzensprojekt, die Entwicklung des eigenen Kickertischs. In Deutschland entwickelt und lizenzsiert, in Asien mit eigener Produktion professionell gefertigt und vertrieben. Die Geburt des GUARDIAN

Kivent investiert

24. Januar 2018

2018 investierte Kivent in die Tischfußball Software – packeroo.com, mit welcher sich spielend leicht eine Kickerliga organisieren lässt und als Web-App auf jedem Gerät funktioniert. Neben der Fußball WM, startet 2018 auch das Projekt „K2 – Karriere Kick“. Mit diesem Projekt will Gründer Johannes Kirsch einen innovativen Ansatz in der Berufsorientierung präsentieren, welcher die Entscheider von heute mit den Entscheidern von Morgen an einen Tisch bringt.